Ungureanu Irina

Geboren 1984 in Bukarest. Mit fünf erhielt sie ersten Geigenunterricht von ihrer Mutter Cristina Ungureanu und sang in der rumänischen Volksmusikgruppe ihres Vaters Marius Ungureanu, was ihr zu einem frühen Kontakt mit der Bühne verhalf. 1994 und 1996 folgten CD – Produktionen von «Taraf Transilvania» 1. und 2. Von 2001 bis 2004 nahm sie Gesangsstunden bei Martina Bovet in Zürich und seit 2004 studiert sie Gesang bei Jane Thorner- Mengedoht an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). 2005 nahm sie die CD «Linu-i lin, Irina & DRUM» mit rumänischer Volksmusik und freier Improvisation auf. Ihre Interessen gelten insbesondere der freien Improvisation, der zeitgenössischen Musik, der rumänischen Volksmusik, dem Liedgesang und der Theatermusik bzw. der Verbindung zwischen Text und Musik. Sie war damit u.a. am Jazz Festival Montreux, an den «World Music Days» in Luxemburg, an der Expo 2002 und in der internationalen Woche für zeitgenössische Musik in Bukarest mit Künstlern wie Marius Ungureanu, Karel Boeschoten, Räto Harder, Lucas Niggli, H.R.Twerenbold, Roger Girod, Stephan Eicher, Fritz Hauser und anderen zu hören. 2004 nahm sie an einem Workshop für freie Improvisation bei Lauren Newton teil. 2006 gelangte sie in die letzte Runde des schweizerischen Wettbewerbes Nicati für die Interpretation zeitgenössischer Musik.

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen