Noch keine Kommentare

Novšak, Primož

Primož Novšak, geboren in Ljubljana / Slovenien, lebt heute in der Schweiz. Bereits in frühester Kindheit trat er konzertierend an die Öffentlichkeit, sein Studium absolvierte der Musiker bei Igor Ozim, Max Rostal und Henryk Szerjng, Auszeichnungen bei bedeutenden Wettbewerben, unter anderem in Köln und Prag, ebneten ihm den Weg zu einer internationalen Karriere. Primoz Novsak gastierte bei grossen Festivals in Helsinki, Schwetzingen, Chimay und Luzern, spielte auf Tourneen in Europa, Japan, den GUS-Staaten und in den USA. Er arbeitete mit bedeutenden Dirigenten zusammen, darunter Kondrashin, Kletzki und Sawalisch, Sir Georg Solti, Carlo Maria Giulini, Mariss Jansons und David Zinman. Seine musikalische und geigerische Kunst zeigt der Violinist auf zahlreichen Schallplatten und CDs. In der Schweiz wirkte Primoz Novsak als Konzertmeister des Basler Sinfonieorchesters, des Basler Kammerorchesters und des Collegium Musicum Zürich. 1987 wurde er zum Professor an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln berufen, dort unterrichtete er Kammermusik. Er war 20 Jahre lang 1. Konzertmeister des Tonhalle Orchesters in Zürich, Leader des Streichsextett Zürich und Mitglied des Klaviertrios Caleidoscopio. Primož Novšak spielt eine Geige von Antonius Stradivarius, Cremona 1710.

Einen Kommentar posten