Noch keine Kommentare

Tsuboi Yuka, Violine/Viola

Yuka Tsuboi wurde 1979 in Tokyo geboren. 1994 wurde sie in die Yehudi Menuhin School in England aufgenommen, wo sie u.a. mehrere Konzerte in der Royal Albert Hall und in der Wigmore Hall gab. In Zürich wurde sie 2002 Preisträgerin der Schenk-Stiftung, spielte als Solistin mit dem Aargauer Symphonie-Orchester, dem Akademischen Orchester Zürich, dem Orchester der Musikhochschule Zürich, für das Schweizer Fernsehen und TVEspana. Sie gab Konzerte u.a. in Japan, Singapur, Italien, Armenien und Israel. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, u.a. des Manoug Parikian Award in London, der JILA (Japan International League of Artists) Music Competition, des Rodolfo Lipizer Violinwettbewerbes in Italien, des Kiwanis-Wettbewerbes in Zürich, des Kammermusikwettwerbes in Minerbio, des int. Musikwettbewerbes in Padova und des Sarasate Violinwettbewerbes in Pamplona. Sie gewann das Yamaha Stipendium in Japan und das Stipendium der Margrit Meister Stiftung in Zürich. Yuka Tsuboi studierte bei Kumiko Eto, Hu Kun und Ana Chumachenko. Zur Zeit ist sie Assistentin von Zakhar Bron an der Musikhochschule in Zürich. Sie nahm an Meisterkursen von Yehudi Menuhin und Maurizio Fuks teil.

Einen Kommentar posten