Noch keine Kommentare

Seira Ioanna, Cello

Ioanna Seira kam 1991 in Athen in einer Musikerfamilie zur Welt. Mit sechs Jahren begann sie bei Christos Sfetsas Cello zu spielen. Mit zwölf Jahren gewann sie den ersten Preis in der Panhellenic Music Competition. Drei Jahre später erhielt sie ihr Diplom mit Auszeichnung und Goldmedaille in der Klasse von Marina Kislitsena am Attikon Odeon in Athen. Die Onassis Stiftung verlieh ihr darauf ein Jahresstipendium, mit dem sie in Köln bei Claus Kanngiesser weiterstudierte. Im Juni 2008 gewann sie den ersten Preis im Gina Bachauer Cellowettbewerb der Stiftung «Mundo in Armonia» in Form eines weiteren, zweijährigen Stipendiums. Seit 2009 studiert sie an der Hochschule der Künste Zürich, zuerst in der Klasse von Raphael Wallfisch, dann für ihren Master in Pädagogik und Master Specialized Performance bei Thomas Grossenbacher. Im Konzertsaal war sie bereits Solistin im Lalo-Konzert, in Beethovens Tripelkonzert und in Vivaldis Doppelkonzert. Darüber hinaus ist Ioanna Seira eine begeis-
terte Kammermusikerin.

Einen Kommentar posten