Noch keine Kommentare

Biert Risch, Klavier

Risch Biert wurde in Chur geboren (1960) und ist zweisprachig (rätoromanisch/deutsch) aufgewachsen. Der Bündner Pianist studierte am Konservatorium Zürich (Lehrdiplom und Konzertausbildungsklasse bei Jürg von Vintschger) und an der Musikhochschule München (Meisterklasse bei Klaus Schilde). Ferner nahm er Kurse und oder Privatunterricht bei Irwin Gage (Lied), Warren Thew (Solorepertoire), Eduard Hug und Boris Mersson (Stil-Improvisation), Joe Viera und Adrian Frey (Jazz).

Biert erhielt verschiedene Studienpreise (u.a. des Migros-Genossenschafts-Bundes), 1999 den rätoromanischen Radio- und Fernsehpreis sowie 2008 den Prix Suisse (Mitwirkung Hör-
spiel SR DRS).

In Konzerten ist er als Solist, Improvisator, Kammermusiker und Lied- und Chorbegleiter im In- und Ausland tätig. Er wirkt vor allem mit Musikerinnen und Musikern seines Heimatkantons Graubünden sowie aus Zürich, Luzern und dem Tessin und nimmt an Tourneen und internationalen Festivals teil: Deutschland (Schleswig Holstein, Festival junger Künstler Bayreuth, Brandenburg), Spanien (Toledo, Ubeda, Sevilla, Cartagena, Granada, Almuñecar), Marokko (Rabat, Mewazîne), Süd-Korea (u.a. Seoul, Busan, Daegu). Weiter machte er Aufnahmen für Radio und TV, CD-Einspielungen und Musik für Dokumentarfilme. Seit 2000 ist Risch Biert Dozent für schulpraktisches Klavierspiel / Klavierimprovisation an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) sowie an der SAMP.

Einen Kommentar posten