Noch keine Kommentare

Weinmeister Hanna, Violine

Hanna Weinmeister wurde in Salzburg geboren und begann schon während der Schulzeit mit ihrer Ausbildung bei Bruno Steinschaden am Mozarteum. Nach dem Schulabschluss studierte sie zunächst bei Gerhard Schulz an der Musikhochschule Wien und dann zwei Jahre in der Klasse von Zakhar Bron in Lübeck.

Schon früh errang Hanna Weinmeister mehrere Erste Preise beim Wettbewerb »Jugend musiziert«. 1989 erhielt sie den Ersten Preis beim Stefanie-Hohl-Wettbewerb in Wien und zwei Jahre später eine Auszeichnung beim Internationalen Mozart-Wettbewerb in Salzburg. 1994 bzw. 1995 zählte sie zu den Preisträgern beim Concours International Jacques Thibaud in Paris und beim International Parkhouse-Award in London.

Als Solistin arbeitete sie mit Dirigenten wie Heinrich Schiff, Heinz Holliger, Franz Welser-Möst, Christian Zacharias, Michael Gielen, Eliahu Inbal und Hans Graf und war unter anderem zu Gast bei den Münchner Philharmonikern, den Berliner Symphonikern, dem Orchester der Oper Zürich, dem Mozarteum Orchester, dem Bruckner-Orchester Linz, dem Calgary Symphony Orchestra, dem St. Louis Chamber Orchestra und dem English Chamber Orchestra.

Einen Schwerpunkt ihrer künstlerischen Tätigkeit bildet die Kammermusik, welche sie mit Partnern wie Heinrich Schiff, Leonidas Kavakos, Heinz Holliger, Gidon Kremer, Benjamin Schmid, Clemens Hagen, Alexander Lonquich, Lars Vogt, Alexey Lubimov und Dénes Várjon zusammengeführt hat. Weiterhin ist sie Mitglied des Tetzlaff Quartetts und des Trio Weinmeister. Einladungen erhielt sie von den Salzburger Festspielen, von den Ittinger Pfingstkonzerten (Künstlerische Leitung: András Schiff und Heinz Holliger), vom Wiener Konzerthaus und vom Kunstfest Weimar, wo sie 2005 Alban Bergs Kammerkonzert für Klavier und Violine mit 13 Bläsern aufführte. Ihre Diskographie umfasst unter anderem eine Einspielung von Ernst Kreneks Violinkonzert mit dem Musikkollegium Winterthur unter Leitung von Heinrich Schiff.

Seit 1998 ist Hanna Weinmeister Erste Konzertmeisterin des Orchesters der Oper Zürich und betreute von 2000 bis 2004 eine Violinklasse an der Hochschule für Musik und Theater Bern. Sie spielt auf der Bennett Stradivarius aus dem Jahr 1692, die ihr von den Winterthurer Versicherungen zur Verfügung gestellt wird.

Einen Kommentar posten