Pisareva Anna

Die in Minsk geborene Sopranistin Anna Pisareva erhielt ihre erste Gesangsausbildung an der Belarussischen Musikakademie. Nach Abschluss dieses ersten Studiums folgte im September 2007 ein Aufbaustudium an der ZHdK bei Jane Thorner-Mengedoht, welches sie im Sommer 2010 abschließen wird. In der «Johannespassion» (J.S. Bach) debüttierte sie öffentlich. Erste Partien übernahm sie in der Oper «L ́Elisir d›Amore“ als Adina (G.Donizetti) und als Micaela in der Oper «Carmen» (G. Bizet). Zu den bisherigen Höhepunkten ihres Aufenthalts in der Schweiz zählen u.a. Liederabende in der Tonhalle Zürich mit Werken Karol Szymanowski («6 Lieder der Märchenprinzessin») und Messiaen (Trois Mélodies) sowie das Mitwirken als Solistin in «Ein deutsches Requiem» (Brahms) und «König David» (Honegger). Für Aufsehen sorgte die Sopranistin 2009 in einer Produktion der Kammeroper München. So schrieb u.a. die «Süddeutsche Zeitung»: «Anna Pisareva (Flaminia) verblüffte mit einem leuchtenden Timbre in einer duftig zarten Cavatine wie mit sicher gesetzten Koloraturen und Furor in einer der opera seria nahen Bravourarie…» und die TZ München sah sich sogar veranlasst, ihr die «Rose der Woche» für hervorragende Leistungen auf dem kulturellen Gebiet zu verleihen.

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen