Konzerte 2018

Howard Griffiths’ Herbst-Gala

… oder: Grosser Schlussanlass der Konzertwoche. Unter der Leitung des bekannten englischen Dirigenten Howard Griffiths spielt das junge Festival-Orchester Stringendo Edward Elgars Introduction and Allegro und Béla Bartóks Divertimento. In Mozarts A-Dur-Violinkonzert brilliert als Solistin Veriko Tchumburidze. Die junge georgisch-türkische Geigerin gewann 2016 die Wieniawski Violin-Competition und somit einen der wichtigsten Wettbewerbe unserer Zeit. Mit […]

Sine Nomine im Herbst

… oder: öffentliches Werkstatt-Konzert. Der Herbst lässt sich an diesem Nachmittag für einmal hinter die Kulissen schauen. Während der Konzertwoche 2018 arbeiten die Mitglieder des Quatuor Sine Nomine zusammen mit dem musikalischen Nachwuchs des Konservatoriums MKZ. Die Akademie mit den Meistern aus der französischen Schweiz stellt sich in einer finalen Auswahl vor: ein spannender Masterclass-Review […]

Impressionistischer Herbst

… oder: Sous le ciel de Paris. Unter dem Eiffelturm war vor gut 100 Jahren die Kunst der Welt daheim, Picasso malte in seinem Atelier am Montmartre, Rodin arbeitete in der Rue de Varenne und Debussy und Ravel gaben der unvergesslichen Epoche einen Klang, den Schweizer Oktett und junge Künstler heute wiedergeben. Im zweiten Teil […]

Zürcher Sängerknaben meet Klezmer

… oder: CH-Exportschlager im Herbst. Es ist schon so, dass Zürich als kleine Weltstadt KünstlerInnen von überallher anzieht und auf seinen Bühnen präsentiert. Gleichermassen gilt indes auch, dass in Zürich ansässige Ensembles höchst attraktiv sind für ausländische Veranstalter. Zwei dieser international beliebten Formationen – Zürcher Sängerknaben und Cheibe Balagan – gestalten diesen Abend: Vokal- trifft […]

Begegnungen: Heute & Morgen

… oder: Kammermusik allgemeinverständlich. Sechs MusikerInnen, zwei Generationen,– ein Konzert nahe am Puls des Festivals und nahe beim Publikum: das Merel-Quartett lädt den jungen Pianisten Dominic Chamot und den ganz jungen Cellisten Moritz Huemer zu einem unterhaltenden Rendezvous, bei dem alle mit allen in allen erdenklichen Zusammenstellungen spielen. Die Merel’s plus zwei Jung-Stars, das ergibt […]

Konzerte 2017

Roby Lakatos im Gypsy-Herbst

Die Annonce dieses Konzertes lässt sich reduzieren auf den einen, aussagekräftigen Satz: Der berühmteste Zigeuner-Geiger der Welt kommt nach Zürich. (Sie sollten also baldmöglichst Tickets fürs diesjährige Herbst-Finale buchen.) Seit Yehudi Menuhin in einem Brüsseler Restaurant auf den Virtuosen aufmerksam wurde, begann eine kometenhafte Laufbahn durch alle grossen Konzertsäle. Lakatos, der einer ungarischen Musiker-Dynastie entstammt, […]

Linard Bardill im Herbst

«Mamma, Papa, oh i wett hüt am liebschte nid ins Bett, will i möcht die ganzi Nacht luege, was der Mond so macht.» Der Bündner «Liederer», Geschichtenerzähler, Autor und Musiker sorgt schweizweit dafür, dass Kinder nie müde werden. In seinen Versen lernen sie, sich poetisch erfolgreich gegen elterliche Erziehungsanstalten durchzusetzen. An Bardills Anfängen steht der […]

Late-Jazz-Night

Friday Night und die schwedische Zürcherin Marianne Racine jazzt am Grossmünster,– wie so oft nicht nur singend, sondern auch am Klavier. Mit dabei: zwei «Groover vom Feinsten» (wie MR über ihre Kollegen schwärmt), der Bassist Bänz Oester und Pius Baschnagel am Schlagzeug, und – weit herum bekannt als lyrischer, sensibler Trompeter – der Vierte im […]

Forelle, Erlkönig & das Mädchen

ES GIBT NOCH GENÜGEND TICKETS AN DER ABENDKASSE. Ozeangleich ist das Repertoire der Gattung Streichquartett. Ein Ensemble vom kunstlerischen Rang des casalQuartetts lotet dessen emotionale Tiefen aus, lässt facettenreich erschimmern, wo Worte nicht hinreichen. Soeben mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik geehrt, hat cQ sich «zu einer der wohl besten Formationen im deutschsprachigen Raum entwickelt» […]

The Entertainer im Herbst

Gibt’s im Bereich der Musik ein «America first»? Warum sind die Kultur-Exportüberschüsse aus den USA so immens?– Scott Joplin steht an der historischen Weiche: Während im Alten Europa Schönberg und die Seinen dafür sorgen, dass die Klassische Musik sich in ihren Nur-für-Kenner-Elfenbeinturm zurückzieht (um von dort aus nur noch ganz wenige zu erreichen), beginnt Ragtime […]

Verliebt i Züri

TICKETS GIBT ES AN DER ABENDKASSE. Das Klassik-Festival in Mitten von Zürich stellt Zürich in die Mitte seines Auftaktkonzerts: Verliebt i Züri ist der Titel des 2004 erschienen Albums und es ist eine musikalische Hommage an die Limmatstadt. Im Pedalo ums Bouschänzli vertont der Zürcher Komponist Fabian Müller, dass dem Element Wasser hier besondere Bedeutung […]

Barocco, quasi improvvisato

Lieben Sie Barockmusik, Vivaldi und Bach? Und: Schätzen Sie es, wenn Konzerte «lebendig» gestaltet werden?– Bis vor kurzem glich das gängige Format vielerorts ja noch der Einbahnstrasse: die «da vorne» spielten, sangen, machten – verschanzt hinter ihre Pulte und ihre Ernsthaftigkeit – kommentarlos «was» in Richtung des schweigend-konsumierenden Publikums, das sich erst ganz am Ende […]

Opern-Gala: die schönsten Arien

DIESES KONZERT IST AUSVERKAUFT. EINIGE WENIGE RESTKARTEN GIBT ES AN DER ABENDKASSE. Lernen Sie eine Schweizer Opernsängerin von beeindruckender Ausdruckskraft kennen! Mit ihrer modulationsreichen, schönen Stimme hat Maria Riccarda Wesseling schon das Publikum an der Pariser Oper, am Teatro Real in Madrid, der Staatsoper Berlin, den Opernhäusern von Frankfurt, Stuttgart, Lyon, Brüssel und New York […]

Konzerte 2016

Barocker Herbst: Folia und Co.

Corelli steht im Zenit seines Ruhms, ein über die Grenzen Italiens hinaus bekannter Maestro. Für die Veröffentlichung seiner 12 Sonaten op. 5 wählt er den 1. Januar 1700,- ein Datum als Geste: Musik für die neue Zeit. Die zwölfte Sonate La Folia ist eines der meistgespielten barocken Werke. Zwei Concerti erweitern den Ausblick aufs 18. […]

Dada im Herbst

100 Jahre Dada, und seine Geburtsstätte, das Cabaret Voltaire, liegt von der Helferei aus: um die Ecke. Hugo Ball „erfand“ die Bewegung, die sich seither erfolgreich der Identifikation verweigert. Die Dadaisten: Grenzgänger zwischen Musik, Sprache und Theater. Die damals neue Form: das Lautgedicht („jolifanto bambla ô falli bambla, grossiga m’pfa habla horem, égiga goramen, higo […]

Mozart und Brahms im Herbst

Das Festival berührt in den Kammermusikakademien seinen Wesenskern, die Begegnungen von Heute und Morgen: jährlich fördern sie den musischen Austausch zwischen international bekannten KünstlerInnen (Hanna Weinmeister, Quirine Viersen) und den vielversprechendsten StudentInnen der ZHdK-Meisterklassen.- Die NZZ lobte 2015 die Interpretation des Kopfsatzes von Brahms’ Sextett op. 36 und „dass man gerne der Fortsetzung gelauscht hätte“. […]

Spanischer Herbst

Das Konzert mit spanischer Musik verspricht iberisches Temperament, südländische Rhythmen, Gitarrenmusik, Flamenco. Und es „erzählt“ von spanischen Gärten: Der Königspalast Aranjuez sowie Andalusiens Alhambra und Generalife sind von diesen ebenso umzaubert wie die poetischen Tondichtungen von Joaquín Rodrigo und Manuel de Falla; Concierto de Aranjuez und die Noches en los jardines de españa (1916 uraufgeführt) […]

Herbstlicher Divan Wien-Eriwan

Goethes Vision von einem west-östlichen Divan ist 200 Jahre jung und aktueller denn je: die Gedichtesammlung schwärmt von einer kulturellen Gesinnungsgemeinschaft zwischen Orient und Okzident.- Wien, historischer Schmelztiegel von Einflüssen aus Ost und West, entsendet als Vertreter Mozarts Bläser-Concertante KV 297b und R. Strauss’ Duett-Concertino, David Haladjian – in der Schweiz lebender, armenischer Komponist – […]

Klezmer Kings im Herbst

2014 brachte der international arrivierte Klarinettist David Orlowsky ein Klezmeralbum mit 15 traditionellen Liedern bei Sony heraus. Titel wie Papirosn oder Nifty’s Freilach waren bereits Evergreens; und was zunächst nach einer musikalischen Nostalgie-Pflichtübung aussah, entpuppte sich binnen Kurzem als durchschlagender Erfolg: Orlowskys Album Klezmer Kings wurde für die herzergreifend schöne, grossartig gespielte Musik 2015 mit […]

Shakespeare im Herbst

„Britannien, du hast Einen vorzuzeigen, dem alle Bühnen Verehrung schulden. Er war nicht eines Zeitalters, sondern für alle Zeiten!“ Das Todesjahr des Dichterfürsten jährt sich zum 400sten Mal, und die Welt gedenkt seiner. Shakespeare inspirierte durch seine gewaltigen Verse alle Nachgeborenen, nicht zuletzt die Romantiker: Mendelssohn vertonte den Sommernachtstraum, Tschaikovsky Romeo und Julia.- Das Konzert […]

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen