Mijanovic Marijana

Marijana Mijanovic wurde in Valjevo/Serbien geboren. Nach dem Klavierstudium an der Belgrader Musikakademie studierte sie Gesang bei Cora Canne Meijer am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam. Sie ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe. Ihr internationales Debüt gab sie beim Festival d’Aix-en-Provence 2000 als Penelope in Monteverdis «Ulisse» unter
William Christie mit dem Ensemble «Les Arts Florissants»; in dieser Produktion, die auch auf DVD dokumentiert ist, gastierte sie 2002 in Bordeaux, London, New York und bei den Wiener Festwochen. Sie sang die Titelrolle in Händels «Giulio Cesare» unter Marc Minkowski in Amsterdam und Paris, Daniel («Belshazzar») unter René Jacobs, Bradamante («Alcina») unter Paul McCreesh in Beaune und unter Christophe Rousset in Amsterdam sowie Bertarido («Rodelinda») unter Emanuelle Haïm in Glyndebourne. Am Opernhaus Zürich und im Teatro Real in Madrid war sie als Disinganno («Il trionfo del tempo e del disinganno») unter Marc Minkowski bzw. Paul McCreesh zu erleben, am Opernhaus Zürich in den Titelpartien von Händels «Radamisto» und «Orlando» unter William Christie. Auf CD und DVD ist sie unter anderem mit Partien von Händel, Vivaldi und Mozart unter Dirigenten wie Marc Minkowski, Alan Curtis, Ottavio Dantone, William Christie, Fabio Biondi und Christoph Poppen vertreten. Marijana Mijanovic’s erste Solo-CD mit dem Titel «Affetti Barocchi» ist Georg Friedrich Händel gewidmet. Geplant sind unter anderem «Orlando» am Opernhaus Zürich sowie Konzerte mit anschliessender CD-Aufnahme von Bachs «Weihnachstoratorium» mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter Riccardo Chailly.

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen