Neuer Zürcher Kammerchor

Der Neue Zürcher Kammerchor (nzük) wurde im Sommer 2003 von ehemaligen oder gleichzeitigen Mitgliedern des Akademischen Chors Zürich gegründet. Mit der Dirigentin Anna Jelmorini studierte der Chor in jeweils wechselnder Besetzung vielseitige Programme ein und erwarb sich Lob und Anerkennung in der Öffentlichkeit. Unter dem Dirigenten Beat Schäfer formierte sich der Chor 2007 neu zu einem kontinuierlich probenden Ensemble aus versierten Laiensängerinnen und -sängern. Beim Erarbeiten und Aufführen von Musik verschiedenster Bereiche sucht der nzük als junger Chor stets neue Herausforderungen. Diese können im Musikalisch-Stilistischen, Sängerisch-Technischen oder in der Auseinandersetzung mit eigenwilligen Programmen, mit alter oder neuer Musik liegen (insbesondere auch Werkaufführungen einheimischer Komponis-
tInnen). Stimmbildung und Arbeit am Klang sind wichtig, Freude am Singen und Notenkenntnisse Voraussetzung. Weil Kultur nicht selbsttragend ist, bleibt neben den Beiträgen von Gönnern und Sponsoren ein Betrag, welchen die Chormitglieder selbst decken. Der nzük versteht sein Wirken als kulturellen Beitrag für Zürich und Umgebung.

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen