Tatin Lisa, Gesang

Zirkus, Schauspiel, modernes Ballett, Theater, Operngesang – all das gehört zum Werdegang der Sopranistin Lisa Tatin. Nach einer Zirkus- und Tanz-Schule studierte sie Gesang an der Musikhochschule in Lyon und an der HEMU in Fribourg/Lausanne bei C. Immler. Seit 2013 studiert sie bei Prof. L. M. Åkerlund an der ZHdK. Dank ihrem schauspielerischen Talent verkörperte Lisa Tatin die Adele in der Fledermaus von J. Strauss mit dem Philharmonischen Orchester Prag. Auch sang sie die Rolle der Serpina in La Serva Padrona von G. Pergolesi und the first Witch in Dido und Aeneas von H. Purcell. Im Rahmen der Museumsnächte in MUDAC Lausanne sang Lisa Tatin eine Soloperformance Récitations pour voix seule von G. Aperghis, inszeniert von Gisèle Sallin. Was Lied und Melodie betrifft, arbeitet sie regelmässig mit Eric Cerantola und Hans Adolfsen Kürzlich hat Lisa Tatin im Neujahrskonzert 2014 mit der Kammerphilharmonie von Graubünden gesungen (Leit. Achim Fiedler). Im Oratorienfach war sie in der Johannes-Passion von J.S. Bach unter der Leitung von Yves Corboz und in der Misa Tango von Palmeri unter der Leitung von Jean-Claude Fasel zu hören. Demnächst wird Lisa Tatin als Despina in Cosi fan tutte von W. A. Mozart in Ferme Asile in Sion und als Livietta in La fausse Polonaise von Pergolesi debütieren. Sie ist Preisträgerin von Migros Kulturprozent 2014/15.

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen