Feininger Trio

2005 gründeten Adrian Oetiker (Klavier), Christoph Streuli (Violine) und David Riniker (Violoncello) das Feininger Trio. Dem Namenspatron ihres Trios, dem Maler, Grafiker und Mitbegründer des Bauhauses, Lyonel Feininger, dessen Berliner Atelier sich unweit des Probenortes des Ensembles im Stadtteil Zehlendorf befand, fühlen sie sich als Persönlichkeit wie auch seinem Schaffen eng verbunden. Nachdem die drei Musiker, die sich seit ihrer Studienzeit kennen, in unterschiedlichsten Formationen hinreichend kammermusikalische Erfahrung gesammelt hatten, bestand der Wunsch, diese gemeinsam in eine intensive Beschäftigung mit dem reichen Repertoire der Gattung Klaviertrio einfliessen zu lassen. Zunächst erschlossen sie sich das klassische Kernrepertoire, insbesondere das Trio-Schaffen von Johannes Brahms und Antonín Dvoˇrák. Zudem gilt ihr Interesse der klassischen Moderne (Charles Ives, Alexander Zemlinsky, Erich Wolfgang Korngold). Die aktuelle CD des Feininger Trios mit tschechischen Meisterwerken der Klaviertrio-Literatur ist eine Hommage an den grossen Geiger Josef Suk (1929–2011).

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen