Errera Karolina, Viola

Karolina Errera wurde 1993 geboren und begann von früher Kindheit an, Musik zu lernen. Ihr erstes Instrument war die Violine. Von 1999 bis 2011 studierte sie an der Zentralen Musikschule des Moskauer Tschaikowsky Konservatoriums in der Klasse von Maria Sitkovskaya. Nach dem Abitur wurde sie in die Klasse von Prof. Wilfried Strehle an der Universität der Künste aufgenommen und lebt seitdem in Berlin. Seit 2012 hat sie regelmäßig an verschiedenen Musikfestivals und Meisterklassen wie z.B. dem Verbier Festival, dem Heidelberg Frühling Festival, dem Kronberg Academy »Chamber Music Connects the World« Festival, am Mozarteum sowie dem Prades Pablo Casals Festival teilgenommen und mit so grossartigen Musikern wie Torleif Thedéen, Christian Tetzlaff, Gidon Kremer und Steven Isserlis zu-sammengearbeitet. Die junge Bratschistin hat sich auch an verschiedenen Wettbewerben beteiligt und 2013 beim Internationalen Bashmet Wettbewerb in Moskau den Sonderpreis für die beste Ausführung einer Sonate des 20. Jahrhundert gewonnen. Im selben Jahr gewann sie beim internationalen Jan Rakowski Viola Wettbewerb in Poznan, Polen, den 1. Preis. Seit Februar 2014 spielt sie die moderne Haiko Seifert Bratsche von der Deutschen Stiftung Musikleben.

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen