Mischa Maisky, Cello

Mischa Maisky ist der einzige Cellist der Welt zu sein, der sowohl bei Mstislav Rostropovich als auch bei Gregor Piatigorsky studiert hat. Rostropovich hat Mischa Maisky als „… eines der herausragendsten Talente der jüngeren Generation von
Cellisten“ bezeichnet. „Sein Spiel verbindet Poesie und exquisite Feinheit mit großem Temperament und brillanter Technik.“

Geboren in Lettland, ausgebildet in Russland, nach seiner Rückkehr nach Israel, wurde Mischa Maisky in London, Paris, Berlin, Wien, New York und Tokio sowie in den anderen großen Musikzentren begeistert aufgenommen. Er versteht sich als Weltbürger: „Ich spiele ein italienisches Cello, mit französischen und deutschen Bögen, österreichischen und deutschen Saiten, meine 6 Kinder wurden in 4 verschiedenen Ländern geboren, meine zweite Frau ist halb Sri Lanka – halb Italienerin, ich fahre japanische und amerikanische („Tesla“) Autos, trage eine Schweizer Uhr und fühle mich überall dort zu Hause, wo Menschen grosse
klassische Musik schätzen und genießen!

Als exklusiver Künstler der Deutschen Grammophon hat er seit mehr als 30 Jahren weit über 35 Aufnahmen mit Orchestern wie den Wiener, Israelischen und Berliner Philharmonikern, dem London Symphony Orchestra, dem Orchestre de Paris, dem Orpheus und dem Chamber Orchestra of Europe gemacht. Seine neueste Aufnahme „Adagietto“, die im August 2018 veröffentlicht wurde, ist ein sehr persönliches Album, das mit seiner Pianistentochter Lily aufgenommen wurde und Bonus-Liveaufnahmen mit Martha Argerich, Janine Jansen, Julian Rachlin und seinem Geigersohn Sascha Maisky enthält. Enthalten ist eine mehrspurige Bearbeitung von Mahlers Adagietto aus seiner 5. Symphonie mit Mischa in allen Teilen (ausser der Harfe), von der der Cellist seit vielen Jahren träumt.

Maiskys Aufnahmen wurden weltweit von der Kritik gefeiert und erhielten fünfmal den renommierten Record Academy Prize in Tokio, dreimal den Echo Deutscher Schallplattenpreis, den Grand Prix du Disque in Paris und Diapason d’Or of the Year sowie die begehrten Grammy-Nominierungen. Einer der Höhepunkte seiner Karriere war das Jahr 2000 – es war vor allem einer weltweiten Bach-Tournee gewidmet, die über 100 Konzerte umfasste! Um seine tiefe Bewunderung für diesen grossen Komponisten auszudrücken, hat Mischa Maisky Bachs Solo-Suiten dreimal aufgenommen und für September 2018 ist eine neue Videoaufnahme mit Unitel/NHK geplant. Ein weiterer Höhepunkt war sicherlich sein Trio-Auftritt in der Carnegie Hall mit Itzhak Perlman und Evgeny Kissin im Dezember 2015.

Als Weltklasse-Musiker und regelmäßiger Gast bei den meisten großen internationalen Festivals arbeitete er mit Dirigenten wie Leonard Bernstein, Carlo Maria Giulini, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Riccardo Muti, Giuseppe Sinopoli, Vladimir Ashkenazy, Daniel Barenboim, James Levine, Charles Dutoit, Yuri Temirkanov zusammen, Mariss Jansons, Valery Gergiev und Gustavo Dudamel. Seine Partnerschaften umfassten Künstler wie Martha Argerich, Radu Lupu, Nelson Freire, Evgeny Kissin, Itzhak Perlman, Lang Lang, Peter Serkin, Gidon Kremer, Yuri Bashmet, Vadim Repin, Maxim Vengerov, Joshua Bell, Julian Rachlin und Janine Jansen um nur einige zu nennen.
Bitte besuchen Sie www.MischaMaisky.com
FACEBOOK: Offiziell: Mischa Maisky

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen